Verschwunden

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fahnenmasten an der Hauptkreuzung/B58, beseitigt Anfang 2012
Wasserwerk Kusenhorst für die Zeche, beseitigt 2010 (Aufnahme 2007)
Alte Scheune Rottmannshof, Aufnahme 1987
Metastadt, Foto Fritz Garritzmann
Vorgänger von Elektro Bügers, Aufnahme entstanden ca. 1970, Fritz Garritzmann
SPAR-Markt Perplies Talaue 2. Existierte circa 1975 bis circa 1990
Sitzgruppe in der Baugruppe Jahn+Suhr, Barkenberger Allee 17, Foto 1978?. Neugestaltung 2007
Die alte Matthäusschule, Postkartenausschnitt aus den 30er Jahren
Altesstandesamt.jpg
Das Schild ist seit Jan. 08 auch weg
Gehört schon zu Lembeck: Napoleonsweg 50, damals Bernhard Rentmeister, Aufnahme 1942, abgerissen um 1965??, heute wohnt dort Pettenpohl
Büros der EW, Aufnahme 1971
Hier hinter Haus Schürmann standen die EW-Büros
Oder gibt es die "Wulfener Reinigung" doch noch? Aufnahme 2007
Barbara Giel - Floristik und Kunstgewerbe: Ladenzeile Himmelsberg, Foto 2007
Die Kneipe "Domschänke" gibt es schon lange nicht mehr, aber die Leuchtreklame am Kiosk noch
Nach Umbau 2008 als "Bar 61" wiedereröffnet
Einige dieser Angebote gibt es längst nicht mehr
Spectra-Verlag Vordereingang
Spectra-Verlag Hintereingang
Geschlossen Febr. 07 nach insgesamt über 10 Jahren
Seit 7. Januar geschlossen, der Gemüseladen neben der Sparkasse Vest am Handwerkshof

In den letzten 50 Jahren ist so manches aus dem Stadtbild verschwunden

Verschwundene Gebäude

Haus Wibbelt auf der Lehmkuhl: Januar 1952 abgerissen, ältestes Wohnhaus der Herrlichkeit von 1629, Foto im Heimatkalender 1952, S.32 und in Wulfen - Geschichte und Gegenwart, S.99

Alte Schule 1913-1964: abgerissen Mai 64 für den Neubau der Matthäusschule, siehe Heimatkalender 1966 S.90ff mit Foto, abgebildet auf einer Postkarte aus den 30er Jahren.

Holtkamps Hof: uraltes Fachwerkhaus an der Hervester/Halterner Str.: abgebrochen Februar 1967. Foto im Heimatkalender 1982, S.100 und in Wulfen - Geschichte und Gegenwart, S.114. An dieser Stelle steht seit dem 25.5.86 eine Findlingsgruppe mit Wulfener Wappen, siehe Heimatkalender 1987, S.134

Alte Schmiede Wensing abgerissen im März 1968 für die Tankstelle Stockhoff, Foto in Wulfen - Geschichte und Gegenwart, S.116

Wienbecker Mühle 1975 abgebrannt

Timpen-Ranch: Schuppen auf dem Gelände der heutigen Finnstadt, in der Pionierzeit von Pfadfindern genutzt. Standort des ersten Pfarrfestes von St. Barbara 1971.

Altes Standesamt Foto aus: 25 Jahre SPD Wulfen 1989

Metastadt 1986 demontiert

Scheune am Rottmannshof, bis 1995 ?? genutzt von der 3. Welt AG der Gesamtschule

EW-Pavillions hinter Hotel Schürmann am Anfang der Buchenhöfe. Am 01.August 1969 bezog die Firma Feilgenhauer ihre erste Produktionstätte im EW-Pavillion. Mit der Fertigstellung der neuen Produktionhalle an der Wienbachstraße zog die Firma Feilgenhauer ins Gewerbegebiet nach Alt-Wulfen um. Nach dem Abriss der Metastadt ist der Kindergarten hier zeitweilig untergebracht geworden.

Mühle Kondring um 2002 abgerissen.

Sitzgruppe vor Barkenberger Allee 17, beseitigt 2006?

Blaue Schule, aufgegeben im Sommer 2006, Abriss Herbst 2007.

Stadtumbau: siehe die Seiten Abriss-Fotos, Baugruppe Marschall und Stadtumbau.

Verschwundene größere Betriebe

Feilgenhauer: Betrieb des Gelsenkirchener Bekleidungsunternehmens, viele Frauenarbeitsplätze; am 01.08.1969 wurde der Näh-Betrieb im EW-Pavillion an der Buchenhöfe aufgenommen, nach dem Umzug ins Gewerbegebiet Wienbachstr. wurde der Betrieb bis Ende der 70 Anfang 80 Jahre in Wulfen aufrecht erhalten.

Wulfener Reinigung: Umzug vom Beckenkamp in die Dimker Heide, dort wegen technischer Probleme mit der größten Waschmaschine Europas in Konkurs gegangen. An der alten Stelle gibt es trotzdem immer noch oder wieder eine Reinigung, die auf der Nordseite noch 2008 den alten Schriftzug trug.

Zeche

Spectra-Verlag: Entwicklung und Vertrieb von Lehrmitteln für Grundschule, (2004) verzogen vom Beckenkamp nach Essen http://www.spectra-verlag.de

Rose-Brauerei

klickTel AG (1995-2002) Umgezogen in die ehemalige Astrid-Lindgren-Schule in Holsterhausen, seit September 2006 in Essen. Das Unternehmen hatte ursprünglich das Verwaltungsgebäude der ehemaligen Rose-Brauerei genutzt. Im Jahr 2008 wurde die klicktel AG von der telegate MEDIA AG übernommen. Die Erfolgsmarke klicktel wird von der telegate MEDIA AG jedoch weitergeführt.

Verschwundene kleinere Betriebe

Eisen-Büschemann am Handwerkshof, bis um 1990 gab es eine Filiale des Dorstener Betriebes

Caritas-Sozialstation am Handwerkshof, 2006 umgezogen nach Lembeck

Spar-Markt Perplies Kirchplatz Talaue 2, umgewandelt in Wohnungen

Plus Markt an der Hervester Straße, jetzt Getränkemarkt

Plus Markt unter dem Rundbau am Wulfener Markt, zwischenzeitlich leerstehend, jetzt Lagerräume der Marktapotheke

REWE-BEEKING am Wulfener Markt, zwischenzeitlich leerstehend, jetzt ALDI. Manchmal findet man noch Relikte aus dieser Zeit:

P+S Papier und Stift Schreibwarengeschäft. Von ??? bis ca. 2001 (?) im Wulfener Markt, dann an der B58 zwischen Wolfsschänke und Fahrschule Szesny. Umzug zum Brauturm 2005, Schließung 2006.

Relikt-Fotos

Rewe preisschild.jpg